Wie Du den passenden Trainingsplan für dich findest

Du kommst mit deinem Training einfach nicht mehr voran? Dein Plateau lässt sich scheinbar nicht überwinden? Dann solltest Du mal über einen neuen Trainingsplan nachdenken. Aber wie findest Du den passenden Plan für deine Bedürfnisse?

Oft sieht man in diversen Fitnessmagazinen Sachen wie „Arnold Schwarzeneggers Trainingsplan – Wie er dich auf das nächste Level bringt“ oder „Das 30 Minuten Super-Arm-Workout“. Solche Trainingspläne bringen dich natürlich deinem Ziel nicht sehr viel nähern. Deshalb wollen wir dir heute zeigen, wie du den perfekten Trainingsplan für deine Bedürfnisse findest.

Dabei gibt es bestimmte Dinge wie zum Beispiel

  • dein momentanes Fitnesslevel
  • dein Ziel
  • ein ausgewogenes Training

die unbedingt beachtet werden müssen.

 

Überlege dir: Wo stehe ich momentan?

ziel-trainingsplan

Mache dir klar, wie sportlich Du bereits bist!

1) Der Neuling

Der erste Schritt, um einen neuen Plan zu finden, ist dir klar zu machen, wie fit Du eigentlich bist. Bist Du kompletter Neuling im Sport, solltest Du selbstverständlich nicht direkt mit dem Trainingsplan von Arnold Schwarzenegger beginnen. Vielmehr solltest Du dich langsam an das Training ran tasten und deine Leistung testen. Auch solltest Du dir bewusst machen, wie dein Körper aufgebaut ist. Trägst Du viel Fettmasse mit dir rum, sollte der Fokus im Trainingsplan anfangs darauf liegen abzunehmen. Erst danach geht es gezielt an den Muskelaufbau.

2) Der Freizeit Sportler

Bist Du schon etwas vertrauter mit dem Thema Sport geht es daran deine Probleme zu lösen. Willst Du dein Plateau überwinden? Willst Du einen Halbmarathon laufen? Oder hast Du andere Ziele? Dein Trainingsplan muss selbstverständlich an dein Ziel angepasst sein.

 

Welcher Trainingsplan ist gut?

1) Der Neuling

Für Anfänger empfehlen wir in den ersten Wochen einen Ganzkörper Trainingsplan und viel Cardio. Auf diese Weise wird Fettmasse abgebaut und Du fängst langsam mit dem Krafttraining an. Nach ein paar Wochen kannst Du dann umsteigen auf einen Trainingsplan mit mehr Fokus auf den Muskelaufbau. Hier empfehlen wir unseren StayFit 2er Split Plan.

2) Der Freizeit Sportler

Als etwas erfahrener Sportler ist es schwieriger, seinen Plan den Bedürfnissen anzupassen, da der Körper sich nicht so schnell verändert, wie bei einem Anfänger. Dennoch kannst Du deinen Trainingsplan auf deine Bedürfnisse anpassen.

Ist dein Ziel ein Plateau zu überwinden, mach es Sinn einen periodisierten Trainingsplan zu verwenden. Auf diese Weise bekommt der Körper immer wieder neue Reize gesetzt. So wirst Du deine Stagnation besiegen und endlich wieder neue Erfolge sehen.

Willst Du mehr Ausdauer und einfach sportlicher werden, empfehlen wir dir eine Kombination aus Cardio und Krafttraining. Das bedeutet beispielsweise ein Trainingsplan, der 2-3 mal Cardio und 2-3 mal Krafttraining die Woche beinhaltet. Wichtig ist die Abwechslung. Hier ein Vorschlag:

  • Tag 1) Dauerlauf: 10km entspannt Joggen
  • Tag 2) Pause
  • Tag 3) Unterkörper Training
  • Tag 4) Oberkörper Training
  • Tag 5) Tempodauerlauf: 5km schnell Joggen
  • Tag 6) Pause
  • Tag 7) Tempolauf: Sprints im Wechsel mit lockerem Joggen

 

Wichtig: Kümmere dich um deinen Körper

massagerolle-trainingsplan

Massagerollen helfen Verspannungen in den Muskeln zu lösen!

Egal, ob du Neuling, Freizeit-Sportler oder erfahrener Athlet bist, eins sollte in keinem Trainingsplan fehlen. Die Mobility. Der Körper ist ein System und kann sich nur verbessern, wenn er gut funktioniert. Kümmerst Du dich nicht um deine Mobility, wirst du langfristig nicht in der Lage sein dich zu steigern. Nur 20 Minuten vor jeder Trainingseinheit können genügen, um falsche Bewegungsmuster aus dem Alltag auszugleichen. So beugst Du Verletzungen und Dysbalancen vor. Wenn Du deine Mobility reparieren willst, dann schau dir jetzt unseren kostenlosen Mobilityplan an.

 

Fazit – Ausgewogen und das Ziel im Auge

Natürlich interessieren sich die meisten Sportler beim Thema Trainingsplan für ihr Ziel, ob es eine bessere Optik oder mehr Leistung ist. Doch Du solltest nicht vergessen, das Training ausgewogen und nachhaltig sein muss. Das bedeutet, es muss Fokus auf die Mobility und auf die Gesundheit des kompletten Körpers gelegt werden.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Mobility?

 

 

Quellen:

Beitragsbild: Marco Verch – Triathlon Trainingsplan

In 30 Tagen mehr Leistung, ein besseres Körpergefühl und frei von Schmerzen

 
mobilityplan cover
Ebook "3 Gesetze der Mobility, welche Dich auf ein neues Level bringen" + unseren Mobilityplan