Wie Du das perfekte Fitnessstudio für dich findest!

Egal, ob du gerade erst mit dem Training anfängst, ob du umgezogen bist oder sonst was. Ab und zu ist es nötig, sich ein neues Fitnessstudio zu suchen. Wir versuchen dir mit diesem Artikel die Suche und letztlich die Auswahl zu erleichtern. Denn seien wir mal ehrlich, wem macht das Training in einem Studio, das man nicht mag, schon Spaß?

Zu aller erst noch ein kleiner Disclaimer: Nein, Du brauchst kein Fitnessstudio um fit zu werden! Es geht auch ohne, nur mit Körpergewichtsübungen etc.

 

Was für eine Art Studio möchtest du?

Wie jeder weiß, gibt es verschiedene „Arten“ von Fitnessstudios. Und Du kannst uns glauben, wir waren schon in vielen. Egal ob Hardcore-Bodybuilding-Keller, Billig-Kette, High-Class Wellnesstempel oder Cross-Fit Garage. Alle haben ihre Vor- und Nachteile. Du solltest dir überlegen, was du möchtest. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

  • Geld – Wie viel bist du bereit (oder kannst Du dir leisten) monatlich auszugeben
  • Angebot – Was möchtest du alles nutzen?
  • andere Studiogänger – stört es dich nicht der Schmalste im Gym zu sein?
  • Dein Ziel – Willst Du Bodybuilder werden, einfach nur abnehmen oder verfolgst Du andere Ziele?

Wenn Du dir grob überlegt hast, was Du möchtest, kannst Du dich auf die Suche nach Fitnessstudios machen. Viele davon findet man ganz einfach über die Google Suche. Hardcore Bodybuilding Studios sind da teilweise schwerer zu finden, schau einfach mal bei Hardcore Gym nach.

Suche dir also ein paar Studios raus, die in deine Vorstellungen passen. Bei den meisten kann man ein kostenloses Probetraining vereinbaren. Bei manchen kostet es auch einen kleinen Betrag, den du später wieder verrechnen lassen kannst. Nun zeigen wir dir ein paar Sachen, auf die Du definitiv achten solltest, wenn Du ein Probetraining machst.

 

1) Die Distanz

Ein sehr wichtiger Punkt, denn wenn Du jedes mal 45 Minuten zum Gym und nochmal 45 Minuten heim brauchst verlierst Du sehr viel Zeit. So schaffst Du nur Platz für Ausreden wie „Ich habe heute keine Zeit“ oder „Der Weg ist so lang“. Suche dir also ein Fitnessstudio, das Du in weniger als 20 Minuten erreichen kannst, am besten sogar zu Fuß.

 

2) Ausstattung – die Geräte

beinpresse fitnessstudio

Achte darauf, dass genügend Geräte vorhanden sind.

Jedes gute Gym ist in Bereiche aufgeteilt. Es gibt den Cardiobereich, Freihantelbereich, Maschinenbereich etc. Achte darauf, dass in jedem Bereich genug Auswahl an Geräten besteht und die einzelnen Geräte in ausreichender Zahl vorhanden sind. Du magst es vielleicht nicht glauben, aber ich habe schon Tage gesehen, an denen alle Cardiogeräte in unserem Fitnessstudio belegt waren (das sind um die 75 Stück). Stark frequentierte Geräte wie Cardiogeräte, Hantelbänke, Squat- und Powerracks etc. sollte es auf jeden Fall mehrfach geben. Es ist einfach nur nervig und wirft den Trainingsplan durcheinander, wenn man nur jedes dritte Brusttraining auch wirklich Bankdrücken machen kann, weil die zwei andern Male die einzige Bank belegt ist.

Außerdem sollte der Freihantelbereich groß genug sein. Dort kann es ganz schön eng werden, wenn 15 Leute auf einmal versuchen Bizepscurls zu machen.

Ein weiterer Punkt sind andere Angebote, die es nicht überall gibt, wie beispielsweise eine Laufbahn, einen Milon Zirkel oder eine Mobility Area. Manche Gyms verfügen auch über Mobility Ausstattung wie Blackrolls oder Resistance Bands. So musst Du nicht immer deine eigenen Trainingsutensilien mitschleppen.

 

3) Die Atmosphäre

Da Du bei einem Vertragsabschluss über längere Zeit in einem Fitnessstudio trainieren musst, solltest Du dich dort natürlich wohl fühlen. Achte darauf, wie die Atmosphäre ist, ob die Trainer nett sind und ob Du dich dort gut und motiviert fühlst. Natürlich kommt das auch immer darauf an, was Du willst. In Hardcore Gyms wirkt die Atmosphäre oft aggressiv, ist sie aber aus Erfahrung gar nicht. Man pusht sich gegenseitig, viel mehr als im „Cardio Tempel“.

 

4) Die Trainer

trainer fitnessstudio

Die Trainer sollten immer ansprechbar sein.

Wie gerade schon gesagt, sollten die Trainer natürlich freundlich sein. Aber es kommt auch auf die Kompetenz an! Das zeigt sich schon beim Probetraining. Bei manchen Studios bekommt jeder vorher eine kleine Einführung vom Trainer. Der macht sich ein Bild vom Sportler und entscheidet dann, ob dieser alleine trainieren kann oder nicht. Bei anderen, kann man ein Probetraining NUR unter Aufsicht eines Trainers machen. Und natürlich gibt es auch noch die Studios, die jeden ahnungslosen Anfänger einfach so auf die Gewichte loslassen. Du merkst also schon beim Probetraining ein stückweit, wie kompetent die Trainer sind und auf was Wert gelegt wird.

Auch wenn Du später angemeldet bist sind die Trainer wichtig. Man meint immer, man wüsste alles, aber auch wir tauschen uns mit anderen Trainern aus. Es ist wichtig darauf zu achten, ob die Trainer einem gerne helfen oder ob man erst eine teure Privatstunde buchen muss.

 

5) Ausstattung – die sonstigen Angebote

yoga fitnessstudio

Manche Studios bieten Chill-Out Areas und andere Wellness Angebote.

Hier spielt es wieder eine Rolle, was man von einem Studio erwartet. Wenn man einfach nur trainieren will, lohnt es sich nicht für Sauna, Chill-Out-Area oder Ähnliches zu bezahlen. Aber wir sprechen aus Erfahrung, wenn man dann in einem Gym ist, das eine Sauna hat, nutzt man sie auch.

Andere Angebote sind zum Beispiel Kurse. Da gilt es darauf zu achten, was es für verschiedene Kurse gibt, wie oft sie stattfinden und ob man dafür extra zahlen muss. Wenn die Kurse zu selten stattfinden, sind sie oft überlaufen und das Training macht keinen Spaß mehr.

 

6) Der Preis

Wer zahlt schon gern zu viel für etwas? Richtig, niemand. Deshalb sollte die Preis-Leistung oder viel mehr das Preis-Nutzen Verhältnis stimmen. Wie schon gesagt, willst Du natürlich nicht für Sachen zahlen, die Du nicht nutzt. Wie sehen denn eigentlich normale Studiopreise aus und wie kannst Du entscheiden, ob ein Preis gerechtfertigt ist?

Eine Billigkette kostet meistens etwas um die 20 bis 25€. Dafür kann man dann aber meistens nicht mehr als normale Ausstattung und mittelmäßigen Service erwarten. Ein gutes Studio kostet in der Regel um die 30 bis 40€ monatlich. Dafür bekommt man dann aber auch einiges mehr geboten.

Achte auf jeden Fall darauf, ob Du Rabatt bekommen kannst. Die meisten Studios vergeben Studenten- oder Rentnerrabatt.

 

Fazit – Die Suche lohnt sich

Ich selbst habe mich erst kürzlich in einem neuen Studio angemeldet. Es bietet fast alles, was man sich vorstellen kann. Eine riesige Fläche, viele Geräte, Mobility Area, tolle Kurse, coole Trainer und vieles mehr. Ich habe mir im Vorfeld noch andere Studios angeschaut und mich dann letztendlich entschieden. Ich zahle für das gesamte Angebot nur 32€ (Studentenrabatt) und bin vollestens zufrieden.

Alles in allem, sollte man sich für die Suche 1 bis 2 Wochen Zeit nehmen und einiges ausprobieren. Schließlich ist man mit dem Vertrag über einen längeren Zeitraum an das Fitnessstudio gebunden.

 

Das Studio, das ich besuche: Fit-In Karlsruhe