Warum Du nicht auf Gewichtheberschuhe verzichten solltest

Inhaltsverzechnis:

 

Du hast sicher schon eimal von sogenannten Gewichtheberschuhen gehört. gewichtheberschuheDies sind spezielle Schuhe, welche einige Vorteile mit sich bringen sollen. Doch in den meisten Fitnessstudios laufen die Leute mit Schuhen herum, welche eigentlich für den Laufsport entwickelt wurden. Ist dies sinnvoll oder sollten wir die Anschaffung von speziellen Schuhen für den Kraftsport- oder Fitnessbereich überdenken? Denn die meisten Sportarten haben ja auch ein spezielles Schuhwerk. Wir widmen uns im Folgenden einigen spannenden Fragen, die uns einer Antwort auf die Frage näher bringen werden.

 

Wo ist der Unterschied zu normalen Schuhen?

Auf den ersten Blick wirken die Gewichtheberschuhe wie normale Schuhe, jedoch gibt es einige Unterschiede.

Am hinteren Teil der Gewichtheberschuhe sind kleine Absätze angebracht. Dadurch ist die Ferse unseres Fußes in einer anderen Position, als unsere Zehen. Du kennst sicher die Fotos von damals als man sich beim Kniebeugen einen Keil aus Holz unter die Ferse gelegt hat um die Ferse in eine bessere Position zu bringen. Im Grunde machen die Gewichtheberschuhe nichts anderes. Der Unterschied ist nur, dass die Schuhe zusätzlich stabilisieren und den Stand bombenfest machen.

Bei den meisten Sportschuhen die man in Fitnessstudios sieht handelt es sich eigentlich um Laufschuhe. Diese haben im Gegensatz zu Gewichtheberschuhen keine flache Sohle und der Stand in diesen Schuhen ist dementsprechend nicht so stabil. Jeder der schon einmal Kniebeugen in Laufschuhen gemacht hat kennt dieses Problem. Außerdem lässt sich bei diesen Schuhen die Sohle zu stark zusammendrücken, sodass der Stand schwammig und instabil wird. Dadurch wird auch jede Wiederholung anders ausgeführt.

 

Welche Besonderheiten bieten Gewichtheberschuhe?

Dir sollte jetzt bewusst sein, dass es doch deutliche Unterschiede zu normalen Schuhen gibt. Diese sollen uns im Training auf vielfältige Weise helfen und unterstützen.

 

Gewichtheberschuhe bringen uns folgende Vorteile:gewichtheberschuhe

  • durch die breite, flache Sohle sicherer und fester Stand bei allen Übungen gewährleistet
  • es ist einfacher in die tiefe Kniebeuge zu kommen, weil nicht so viel Beweglichkeit erforderlich ist
  • Oberkörper kann bei der Kniebeuge aufrechter bleiben und die richtige Hüftposition eingehalten werden
  • Verletzungsrisiko wird minimiert, da Mobilitätseinschränkungen umgangen werden

 

Klar sollte dir aber auch sein, dass es auch Nachteile gibt. Es gilt demnach immer abzuwägen, was für einen selbst wichtig ist.

 

Die Nachteile von Gewichtheberschuhen sind:

  • da Mobilitätseinschränkungen nur umgangen werden, wird nicht wirklich am Problem gearbeitet
  • viele Schuhe sind relativ teuer (auch in Anbetracht dessen, dass man sie nur ein paar mal die Woche trägt)

 

Wenn Du also Gewichtheberschuhe im Training einsetzt, solltest Du dir bewusst sein, dass sie deine Mobilität nicht fördern. Der Grund, wieso Du bei den Kniebeugen plötzlich tiefer beugen kannst, ist nicht deine gesteigerte Bewglichkeit, sondern der Winkel deines Fußgelenkes.

Für dich heißt das also, dass Du trotz des besseren Bewegungsumfangs an deiner Mobility arbeiten solltest. Denn nur wer auf Dauer seinen Körper mit Mobility-Routinen pflegt wird auf Dauer beweglich und verletzungsfrei bleiben.

 

Bei welchen Übungen machen Gewichtheberschuhe Sinn?

Die Frage ob Gewichtheberschuhe Sinn machen solltest Du für dich selbst beantworten, jedoch kann es bei einigen gewichtheberschuheÜbungen durchaus Sinn machen Gewichtheberschuhe zu verwenden.

Bei allen Übungen bei denen es Vorteile hat einen festen Stand zu haben, das heißt meistens die Übungen bei denen wir entweder viel Gewicht bewegen oder sehr dynamisch trainieren, machen Gewichtheberschuhe Sinn. Nehmen wir die Military Press als drückende Übung im Stehen als Beispiel. Ohne festen Stand wird dir diese Übung um einiges schwerer fallen, als mit stabilem Stand in guten Schuhen.

Mit normalen Sportschuhen hat man folgende Probleme:

  • Du musst dich mehr anstrengen um das Gleichgewicht zu halten
  • jede Wiederholung fühlt sich anders an, weil sich die Sohlen deiner Schuhe jedesmal unterschiedlich zusammendrücken

 

Bei den Kniebeugen macht es natürlich am meisten Sinn von den Vorteilen der Gewichtheberschuhe zu profitieren.

 

Doch wie sieht es bei sitzenden oder liegenden Übungen aus?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es beim Bankdrücken bessere Stabilität bringt. Dadurch, dass der Schuh wirklich komplett und flach auf dem Boden aufliegt kann man die Hüfte und Beine viel besser stabiliseren.

Außerdem kann man sich mehr auf die Übungsausführung konzentrieren, da man nicht ständig damit beschäftigt ist einen guten Stand zu finden. Mit normalen Laufschuhen muss man sich wirklich konzentrieren, dass die Füße ganz auf dem Boden bleiben um die benötigte Stabilität aufzubauen.

 

Kreuzheben in Gewichtheberschuhen?

Dies ist abhängig von deinen Körperproportionen, da jeder Mensch anders gebaut ist. Für den einen fühlt es sich gut an, für den anderen nicht. Du kennst das bestimmt.

Am besten ist es in diesem Fall wirklich, wenn Du es einfach ausprobierst. Generell können wir aber auch das Barfuß-Kreuzheben empfehlen. Es gibt nichts was dagegen sprechen würde.

 

Brauchen wir die Gewichtheberschuhe wirklich?

Diese Frage muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn Du ohne Probleme in eine tiefe Kniebeuge kommst und sich dein Stand sicher anfühlt, dann ist doch alles in Ordnung. Gewichtheberschuhe sind in dem Fall nicht notwendig. Aus unserer Erfahrung jedoch, ist die Beweglichkeit der meisten Menschen heutzutage nicht mehr optimal, sodass die richtige Übungsausführung schwer fällt.

Insgesamt sollte dir aber klar sein, dass es auf Dauer wenig Sinn macht die fehlende Beweglichkeit einfach mit Gewichtheberschuhen zum umgehen. Du solltest trotzdem kontinuirlich an deiner Mobility arbeiten. Dies hält deinen Körper auf Dauer leistungsfähig und belastbar.

 

Fazit – Warum Du nicht auf Gewichtheberschuhe verzichten solltest

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Gewichtheberschuhe vollkommen ihre Daseinsberechtigung haben. Die Vorteile der Schuhe liegen auf der Hand und unserer Meinung nach stellen die Gewichtheberschuhe ein sinnvolles Equipment für das Training dar. Die Investition in ein paar gute Schuhe lohnt sich hier in jedem Fall, weil sie unserem Körper und dem Bewegungsablauf innerhalb der verschiedenen Übungen Vorteile bieten.

Egal ob Du ein Hobbysportler oder bereits ein ambitionionierter Athlet bist, es lohnt sich Gedanken über den Kauf von Gewichtheberschuhen zu machen.

Falls Du Probleme mit der Mobility hast kannst Du anfangs zu erhöhten Schuhen greifen um in eine bessere Position für die Übungsausführung zu kommen. Jedoch solltest Du – wie bereits mehrmals erwähnt, weil es so enorm wichtig ist – auf Dauer an deiner Mobilität arbeiten.

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag einiges an nützlichem Wissen über Gewichtheberschuhe vermitteln konnte und würden uns freuen wenn Du deine Erfahrungen zu diesem Thema mit uns und der Community teilen würdest. Nutze hierfür einfach die Kommentarfunktion unter dem Beitrag.

In 30 Tagen mehr Leistung, ein besseres Körpergefühl und frei von Schmerzen

 
mobilityplan cover
Ebook "3 Gesetze der Mobility, welche Dich auf ein neues Level bringen" + unseren Mobilityplan