Wie Du den Weg zur gesünderen Ernährung meisterst

Nicht oft ist ein Thema so umstritten und heiß diskutiert wie unsere Ernährung. Gründe dafür gibt es viele, was man allerdings nicht vergessen darf: Im Bereich der Lebensmittelindustrie lässt sich sehr viel Geld verdienen. Kein Wunder also, dass die Werbeindustrie bestrebt ist die verunsicherten Kunden zum Kauf zu verführen. Deswegen wird es in der Werbung auch oft so hingestellt als gäbe es das Wundermittel oder den einfachen Weg hin zu einem gesünderen Lifestyle. Doch seien wir mal ehrlich: Im Leben gibt es keine Abkürzungen, wenn Du etwas erreichen willst dann musst Du selbst tätig werden und etwas ändern. Gemäß der Redewendung: Steter Tropfen höhlt den Stein.

Hast Du dir vorgenommen dich gesünder zu ernähren? Dann werde dir den Ernährungsgrundlagen bewusst und glaube nicht den Versprechungen mit schnellen Lösungen in der Werbung. Ändere dein Essverhalten lieber langsam und Schritt-für-Schritt. Dadurch wirst Du auf Dauer mit Sicherheit dein Ziel erreichen und nicht schon auf halber Strecke aufgeben.

Werde dir bewusst, dass schon kleine Veränderungen deiner Ernährung den entscheidenden Unterschied ausmachen können und dich weiter bringen werden. Denn nicht nur für die Gesundheit ist eine gesunde Ernährung ausschlaggebend, auch für den Fettabbau oder Muskelaufbau ist sie enorm wichtig.

 

Gesunde Ernährung – aber wie?

Um richtig durchzustarten, sollte man sich zuerst Gedanken darüber machen, was eine gesunde Ernährung überhaupt auszeichnet. Solltest Du unseren Kurs zu den Ernährungsgrundlagen gelesen haben, hast Du dort sicherlich schon einige Einblicke sammeln können und erfahren, dass eine gesunde Ernährung der richtige Weg ist.

Die gesunde Ernährungsweise beschreibt die optimale Ernährung, welche dem Körper genau das gibt was er braucht.

Durch sie kann sich der Körper gegen Krankheiten wehren und auf Dauer gesund bleiben. Mangelerscheinungen und andere negativen Symptome einer falschen Ernährungsweise können also durch eine gesunde Ernährung erst gar nicht auftreten.

gesunde Ernährung

Quinoa eignet sich wunderbar als Ersatz für Teigwaren.

Nachfolgend zeigen wir dir, welche wesentlichen Punkte eine gesunde Ernährung unserer Meinung nach auszeichnen.

  • ausreichend viel Trinken (Wasser oder Kräutertees, keine überzuckerten Fruchtsäfte)
  • gesunde Kohlenhydrate essen (Obst und Gemüse, vorzugsweise in Bio-Qualität)
  • kaloriendichte und mikronährstoffarme Lebensmittel ersetzen (Teigwaren z.B. durch Hirse, Buchweizen, Quinoa oder Naturreis)
  • hochwertige pflanzliche Öle in geringen Mengen

 

Die Gewohnheiten die dich aufhalten

Die meisten Menschen schieben unangenehme Dinge lange vor sich hin, weil es einfacher ist an den alten Dingen festzuhalten. Beim Thema Ernährung wird da keine Ausnahme gemacht. So dient zum Beispiel ein neues Jahr oftmals als Startschuss für etwas Neues, was dann nach ein paar Wochen wieder Geschichte ist. Denn schlussendlich fällt man doch wieder in seine alten Gewohnheiten zurück und ignoriert die sich vorgenommenen Neujahrsvorsätze.

Warte nicht auf den richtigen Moment um zu starten, beginne jetzt. Nicht von jetzt auf gleich, aber mit kleinen Schritten.

Beim Thema Ernährung sind es eigentlich zwei wesentliche Tatsachen, welche heutzutage viele Probleme mit sich bringen. Viele Leute essen entweder einfach zu viele schädliche Dinge oder zu wenig nützliche Dinge.

Damit ist gemeint, dass viele unserer Lebensmittel heutzutage zu stark verarbeitet oder mit Stoffen behandelt sind, die uns auf Dauer schaden. Ein Beispiel? Hast Du dich noch nie gefragt wieso die spanischen Tomaten im Supermarkt immer gerade so aussehen als seien sie gerade frisch gepflückt worden? Nur durch eine chemische Behandlung können die Tomaten in Zuchthäusern in schneller Zeit hochgezogen werden.

Die Lösung: Werde dir bewusst, welche Zusatzstoffe Du in großen Mengen unbedingt meiden solltest. Eine kleine Auswahl davon:

  • Lebensmittelzusatzstoffe (oft in Fertiggerichten zu finden)
  • Zucker, Zuckeraustauschstoffe und Süßstoffe
  • minderwertige Fette und Öle
  • Alkohol und Koffein

Nun zum zweiten Punkt. Tatsache ist, dass heutzutage zu wenig nützliche Dinge gegessen werden. Damit ist gemeint, dass bei der Lebensmittelauswahl Lebensmittel mit wenig Mikronährstoffen, d.h. Vitamine, Mineralien und Spurenelemente ausgesucht werden. Jedoch sind Mikronährstoffe extrem wichtig für viele Prozesse in unserem Körper. Viele Vorgänge würden ohne die Zufuhr von Mikronährstoffen schlichtweg nicht funktionieren. So haben zum Beispiel die Antioxidantien, welche in vielen Vitaminen enthalten sind, die Funktion schädliche Radikale unschädlich zu machen.

 

Auf diese Lebensmittel greifst Du zurück

gesunde ernährung vitamine

Gib deinem Körper das was er verdient.

In der Praxis bedeutet das, dass Du bei der Lebensmittelauswahl aufpassen solltest. Als Grundsatz solltest Du bei den Lebensmitteln besonders auf unverarbeitetes, echtes Essen zurückgreifen. Wir nennen es auch gerne „real food“, also Essen, welches nicht durch vielerlei Prozesse haltbar gemacht wird. Einfach unverarbeitetes Essen kaufen? Klingt doch einfach! Leider nein, denn heutzutage sind sehr viele Lebensmittel verarbeitet und mit schädlichen Zusätzen versehen.

 

Der Fehler der dich das Leben kosten kann

Manchmal muss man im Leben erst auf die Schnauze fliegen um daraus etwas zu lernen. Beim Thema Ernährung ist das nicht anders. Alte Gewohnheiten sind alte Gewohnheiten, diese werden sich nicht von heute auf morgen auflösen. Den Fehler sich schlecht zu ernähren und dem Körper nicht das zur Verfügung zu stellen, was er wirklich brauchen würde, hat sicher jeder schon einmal gemacht. Dies ist auch gut so, denn wenn Du diesen Artikel liest, strebst Du danach dich in Zukunft gesünder zu ernähren.

Routinen sind auch hier der Schlüssel zum Erfolg. Build Habits wie es so schön auf Englisch heißt.

Auf die Ernährung bezogen bedeutet dies, dass Du dir Schritt für Schritt die alten, schlechten Gewohnheiten abgewöhnen und durch neue Routinen ersetzen sollst. Du könntest zum Beispiel mit deinem Frühstück anfangen und das morgendliche Nutella-Toast durch ein paar Früchte ersetzen. Willst Du die Früchte nicht essen, kannst Du sie natürlich auch in den Mixer werfen und als Smoothie trinken. Wichtig ist, dass Du diese Schritte machst und dir bewusst bist, dass Du selbst dafür verantwortlich bist wenn Du in deine alten Gewohnheiten zurückfällst. Im Endeffekt betrügst Du dich dann also selbst.

Aufjedenfall solltest Du deinem Körper aber Zeit geben, um sich an die neuen Gewohnheiten anzupassen.

 

Fazit – so meisterst Du den Weg

Durch den Weg hin zur gesunden Ernährung wirst Du besser schlafen können, am Tag mehr Energie zur Verfügung haben und beim Training schneller Erfolge sehen. Vermutlich wirst Du auch deine Fettverbrennung mächtig ankurbeln.

Klar sollte dir sein, dass Du nicht deine komplette Ernährung über den Haufen werfen sollst. Der Versuch aufeinmal nur noch gesund zu essen, macht keinen Sinn. Sehe den ganzen Prozess als einen Weg zu einer besseren Ernährung für dich und deinen Körper, das ist der Fortschritt der dich am Ende weiterbringt. Gehe deshalb mit kleinen Schritten auf große Erfolge zu. So wirst Du nach und nach gesund essen und deine Ernährungsweise sozusagen unbemerkt umstellen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass jeder bestrebt sein sollte vermehrt frische und naturbelassene Früchte, Salate und Gemüse in die tägliche Ernährung einzubauen, damit der Körper mehr Kraft und Energie hat und man sich rundum lebendiger fühlt.

Wie sieht dein Weg bisher aus? Bist Du schon der Healthy-Guy der sich gut ernährt und mit Power durch das Leben geht oder wartest Du noch auf den richtigen Moment um die alten Gewohnheiten abzuwerfen? Erzähl uns deine Story unten in den Kommentaren!

 

Unsere Ernährungsgrundlagen kompakt verpackt

 
ernährungskurs cover
In 7 Teilen lernst Du alles, was Du zum Thema Ernährung wissen musst.