Aminosäuren – Was ist das überhaupt und wieso brauche ich sie?

Aminosäuren sind Grundbausteine des Körpers. Aus ihnen werden zum Beispiel Proteine, also auch Muskeln aufgebaut. Außerdem sind sie an vielen lebenswichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt, weshalb sie lebensnotwendig sind.

 

Aber welche Aminosäuren muss ich konsumieren?

Aminosäuren sind also sehr wichtig für den Körper und sollten auf keinen Fall vernachlässigt werden. Speziell sogenannte essentielle Aminosäuren sollten in ausreichendem Maße eingenommen werden. Essentiell bedeutet, dass der Körper diese Säuren nicht selbst produzieren kann.

Natürlich können alle diese Aminosäuren durch die Nahrung aufgenommen werden, jedoch haben Studien gezeigt, dass eine gesteigerte Aufnahme durch Nahrungsergänzungsmittel gesundheitsfördernd sein kann.

Hier empfehlen wir die “BCAA AN-EX” von TNT .

BCAA steht für “verzweigtkettige Aminosäuren”, also für L-Isoleucin, L-Valin und L-Leucin, 3 der 8 essentiellen Aminosäuren. Sie tragen zum Muskelaufbau bei und beugen dem Muskelabbau vor.

EssentiellSemi-essentiellnicht essentiell
  • L-Leucin
  • L-Isoleucin
  • L-Lysin
  • L-Methionin
  • L-Phenylalanin
  • L-Threonin
  • L-Tryptophan
  • L-Valin
  • L-Arginin
  • L-Cystein
  • L-Histidin
  • L-Tyrosin
  • L-Alanin
  • L-Asparagin
  • Asparaginsäure
  • L-Glutamin
  • Glutaminsäure
  • Glycin
  • Prolin
  • Serin

Semi-essentielle Aminosäuren sind nicht essentiell, jedoch hat eine gesteigerte Aufnahme gesundheitliche Vorteile.

 

In welchen Lebensmitteln sind hohe Mengen von Aminosäuren enthalten?

Wie oben schon angedeutet können alle Aminosäuren durch die natürliche Nahrung aufgenommen werden. Um sie in die tägliche Ernährung zu integrieren, muss man natürlich wissen in welchen Lebensmitteln diese enthalten sind.

Deshalb haben wir uns die 3 BCAAs L-Isoleucin, L-Valin und L-Leucin herausgesucht, um die besten Nahrungsquellen aufzulisten.

Warum gerade diese 3 BCAAs?

Diese 3 essentiellen Aminosäuren sind an entscheidenden Vorgängen beim Muskelaufbau beteiligt und meistens auch die Hauptbestandteile von BCAA-Supplements.

L-IsoleucinL-ValinL-Leucin
  • Cashewkernen
  • Erdnüsse
  • Linsen
  • Erbsen
  • Rindfleisch
  • Hühnchen und
  • Garnelen
  • Dinkelmehl
  • Haferflocken
  • Thunfisch
  • Hefe
  • Eier
  • Hühnchen
  • Erdnüsse
  • Mandeln
  • Sojabohnen
  • Erbsen
  • Thunfisch
  • Hühnerbrust

Wie Du siehst sind die BCAAs in einigen Lebensmitteln enthalten, welche sowieso regelmäßig auf dem Ernährungsplan eines Athleten stehen. Demnach sollte es auch nicht schwer sein genug Aminosäuren zu sich zu nehmen.

 

Fazit

Als Sportler sollte man generell auf eine ausgewogene Ernährung achten. Hält man sich an eine solche, hat man in der Regel den Bedarf an Aminosäuren gedeckt. Supplements mit Aminosäuren sind nur für fortgeschrittene Athleten zu empfehlen, die ihre Erfolge weiter maximieren möchten.

Jedoch muss im Endeffekt jeder selbst entscheiden ob er einmal ein BCAA-Supplement ausprobieren möchte. Gerade in einer Diät, in der man dem Muskelabbau trotzen möchte, macht dies unter Umständen am meisten Sinn.